Jörg Kremer
Jörg Kremer

Trainingsprogramm für Fortgeschrittene

Um die richtige Trainingsintensität auszuwählen, können entweder für die einzelnen Schwerpunkte Tests durchgeführt werden oder es kann speziell für die Einordung der Laufleistung auf bekannte (Wettkampf)ergebnisse zugegriffen werden, die nicht älter als sechs Wochen sein sollten.  

 

Zumeist sind beim Laufen Wettkampfergebnisse realistischer als Tests auf Maximalleistung. Alternative Verfahren, um Trainingsbereiche festzulegen, wie etwa der Laktat-Test bieten den Vorteil, dass sie ohne Ausreizung der vollen Leistungsfähigkeit eine Einordnung bieten, jedoch nur dann sinnvoll zur Intensitätsfestlegung des Trainings verwendet werden können, wenn sie regelmäßig durchgeführt werden.

 

Unter anderem wegen der Kosten dieses medizinischen Verfahrens (die Messung des maximalen Sauerstoffvolumens als medizinische Alternative ist noch aufwändiger und kostspieliger), ist dies nur bedingt praktikabel. Verfahren die ohne Labormessungen auskommen, wie etwa der Conconi-Test, sind zum Einen nicht wirklich genau und zum Anderen auch wieder ohne bestimmte Voraussetzungen (Laufen im Stadion, idealerweise ein Pacemaker, eine Person, Pulsmessung etc.) nicht vernünftig durchführbar.

 

Im Prinzip gelangen die Verfahren am Ende des Tages zu den gleichen Ergebnissen wie die Empfehlungen in der nachfolgenden Tabelle. Hierbei drehen wir im Gegensatz zu den meisten anderen Büchern zum Thema das Ursache-Wirkungs-Prinzip um. Das heißt die Intensität der Herzfrequenz ist die Wirkung der gewählten Intensität und nicht andersrum. Die Intensität bei den Lauftrainings wird indes idealerweise an einem Wettkampfergebnis über idealerweise mindestens 10 km gemessen.  Der Zusammenhang zwischen den Intensitätsbereichen und der Trainingswirkung von enormer Wichtigkeit für den Aufbau eines sinnvollen Trainingsplans.

 

Bei der Einschätzung der Fähigkeiten zu den Übungen des funktionalen Kraft-Trainings ist es etwas einfacher. Typischerweise fällt es leichter die entsprechenden Tests mit der notwendigen Konsequenz durchzuführen. Die Einschätzungstests orientieren sich hier an den Tests von Mark Laurens "Fit ohne Geräte". Sollte bisher noch kein Yoga trainiert worden sein, ist der Einstieg in der Grundstufe obligatorisch.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jörg Kremer